Mittelschule Starnberg

Hausaufgaben

Was hast Du auf? Diesen Satz hören Kinder oft bereits mit dem Heimkommen aus der Schule. Für viele Eltern und Kinder bedeuten Hausaufgaben der pure Stress. Das Kind macht sie spät am Nachmittag, alles ist unordentlich geschrieben, die Eltern schimpfen und sind unzufrieden ...

Hausaufgaben werden gegeben, um das in der Schule Gelernte zu üben und zu vertiefen. Darum ist es wichtig, dass das Kind die Hausaufgaben so gut es kann alleine bewältigt. Natürlich können Sie Ihr Kind unterstützen: auswendig Gelerntes vorsagen lassen, Vokabeln abfragen und selbstverständlich auf Fragen antworten, die das Kind stellt.

Der §45 der Mittelschulordnung (MSO) legt fest: 

Um den Lehrstoff einzuüben und die Schülerinnen und Schüler zu eigener Tätigkeit anzuregen, werden Hausaufgaben gestellt, die von Schülerinnen und Schülern mit durchschnittlichem Leistungsvermögen in der Grundschule in einer Stunde, in der Mittelschule in ein bis zwei Stunden bearbeitet werden können. An Tagen mit verpflichtendem Nachmittagsunterricht werden keine schriftlichen Hausaufgaben für den nächsten Tag gestellt; hiervon kann im Einvernehmen mit dem Schulforum, an Grundschulen im Einvernehmen mit dem Elternbeirat, abgewichen werden. Sonntage, Feiertage und Ferien sind von Hausaufgaben freizuhalten.